Die FDP dürfte trotz leichtem Rückgang im Frühling ihre fünf Sitze verteidigen können. Hinter allen Bisherigen nimmt Martin Farner aus Stammheim erneut Anlauf, es folgen die Winterthurer Stadträtin Barbara Günthard und Andri Silberschmidt, der Präsident der Jungfreisinnigen Schweiz. Parteipräsident Hans-Jakob Boesch kandidiert auf dem zehnten Listenplatz.

https://www.nzz.ch/zuerich/nationalratswahl-zuercher-abordnung-wird-gruener-und-weiblicher-ld.1501512