Verbote seien zwar generell der falsche Ansatz, so Silberschmidt: «Pestizide werden auch in privaten Gärten verwendet und haben situativ auch ihre Berechtigung. Wir finden es aber falsch, dass bei der Unterstützung durch Steuergelder der Pestizideinsatz nicht berücksichtigt wird.»

Dem von Markus Ritter gezeichneten Szenario entgegnet der 25-Jährige: «Herr Ritter soll sich endlich aus der protektionistischen Haltung befreien. Hätten wir einen Freihandel und tiefere Landwirtschaftszölle, so gäbe es sicherlich keinen Preisanstieg.»

https://www.nau.ch/politik/bundeshaus/jungfreisinnige-kampfen-bei-pestizidfrage-mit-linken-gegen-fdp-65542741