cropped-Andri-Silberschmidt-Logo-00AEEF.webp

Seit etwa 50 Jahren unterhält die Universität Zürich als zweiten Standort den Campus Irchel. Nun soll dieser saniert und ausgebaut werden. Geplant sind zusätzliche Gebäude, darunter ein Hochhaus, sowie Unterkünfte für die Studierenden. Zuständig ist der Kanton.

Dennoch hat am Mittwoch auch das Stadtparlament über das Projekt beraten. Das Wohlwollen war gross: «Die FDP steht ohne Wenn und Aber hinter dem Hochschulstandort Zürich und will dem Projekt keine Steine in den Weg legen», fasste Andri Silberschmidt die Position seiner Partei zusammen. «Forschung, Entwicklung, Ausbildung und Innovation sind Erfolgsfaktoren und wichtig für den Wohlstand», ergänzte Christian Monn von der GLP.

Auch die Grünen stellten sich hinter das Projekt. Doch es gebe ein paar Punkte, die genauer betrachtet werden müssten, meinte Gabriele Kisker. Namentlich der Park müsse besser geschützt werden, als der Kanton dies plane. Er sei nicht nur ein wichtiges Naherholungsgebiet. Er sei auch wichtig für das Klima und die Frischluftzufuhr der umliegenden Quartiere. Eine grosse Mehrheit folgte den Grünen und setzte sich für einen noch umfassenderen Schutz des Parks aus.

Dauert bis 2050

Wie der Kanton als Bauherr auf diesen Entscheid des Stadtparlaments reagiert, ist unklar. Ohnehin dauert alles noch. Die Universität geht in ihrer Planung davon aus, dass der erneuerte Campus etwa 2050 fertig gebaut ist.

zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Andri Silberschmidts PolitUpdates

Melden Sie Sich zu meinen «PolitUpdates» an und bleiben Sie auf dem Laufenden.